Stanzen

Blechstanzen, Nibbeln und Umformen mit Werkzeug-Rotation

Trennen und Schneiden - diese Arbeitsgänge stehen am Beginn jeder Blechbearbeitung. Stanzen im Sinne von Lochen oder Ausschneiden sind Arbeitsgänge des "Scherschneiders", eigentlich klassische Blechbearbeitung, aber in völlig neuen Dimensionen. Heute sind verschiedene Bearbeitungstechniken mit ein und derselben Maschine möglich. Der Einzug der NC-Technik Ende der sechziger Jahre hatte bereits präzise Bahnsteuerung möglich gemacht. Damals wurden Schablonen von Lochstreifen abgelöst. Danach folgte die Diskette.

Unsere Produktionsanlagen sind "on Line" mit der eigenen Produktion verbunden, der Werkzeug-Wechsel sowie das Be- und Entladen der Maschinen mit Blech geschehen automatisch.

Und übrigens: Wir können bereits beim Stanzen Gewinde formen und auch Scharniere anbringen.

Technische Details

Materialdicken bis zu

  • 4 mm in Edelstahl
  • 6 mm in Stahl
  • 6 mm in Aluminium

Toleranz: +/- 0.1 mm
max. Größe: 2500 x 1250 mm

Stanzen
Bezeichnung für unterschiedliche Umformverfahren, die ohne wesentliche Änderung der Dicke des Materials zwischen einem Unterwerkzeug (Matrize) durch einen schnellen, kurzen Hub erfolgen, meist Lochen oder Ausschneiden
 
Nibbeln
Stückweises Abtrennen des Werkstoffs längs einer beliebig geformten Schnittlinie durch fortlaufendes Stanzen von Durchbrüchen.

Umformen
Plastisches Ändern der Form eines festen Körpers, wobei sowohl die Masse als auch der Zusammenhalt beibehalten werden.

Unsere Maschinen finden Sie hier.